Schankanlagen in der Gastronomie

Was ist eine Schankanlage?

Schankanlagen oder Zapfanlagen sind vor allem in der Gastronomie im Einsatz. In der Regel werden damit Getränke aus großen Vorratsbehältern in kleinere Trinkgefäße gefüllt und so an den Gast ausgeschenkt. Die entsprechende Ausschankmenge ist dabei automatisch oder manuell einstellbar. Der bekannteste manuelle Einsatz von Schankanlagen ist wohl der Bierzapfhahn. Hier ist vor allem beim Einschenken von Weißbier einiges an Können erforderlich, um die perfekte Schaumkrone auf das Bier zu zaubern.

Wussten Sie eigentlich, dass...

… das Bier, das beim Ausschank in einer Art Wanne unter der Zapfenlage aufgefangen wird, „Leckbier“ genannt wird? Früher wurde dieses Abfallprodukt an diejenigen Gäste ausgeschenkt, die nur wenig bis keine Geldmittel zur Verfügung hatten. Prost!

Welche Systeme gibt es?

Schankanlagen werden nicht ausschließlich für den Ausschank von Bier eingesetzt. Auch Wein und Softdrinks aber auch Kaffee und Cocktails können damit an die Gäste ausgeschenkt werden. Portionieren Sie Getränke damit exakt, insbesondere wenn Sie direkt mit dem Kassensystem verbunden sind. Viele Kassensystem-Anbieter, wie auch wir von GASTROFIX, bieten die Möglichkeit, Ihre Kasse an die Schankanlage anzubinden. Generell unterscheidet man zwei Verfahren bei der Kopplung von Kassensystem und Schankanlage.

Kredit-Verfahren:

Alle Artikel, die bei diesem Verfahren ausgegeben werden, lösen einen sogenannten „Kredit in der Schankanlage“ aus. Das bedeutet, dass die Anlage nur diejenigen Artikel ausschenkt, die zuvor im Kassensystem erfasst wurden. Boniert eine Servicekraft bspw. drei Radler mit der Kasse, gibt die Schankanlage just in diesem Moment die Menge von drei Radlern für den Ausschank frei. Auch unsere Kasse unterstützt den Einsatz dieses Verfahrens.

Debit-Verfahren:

Im Gegensatz zum Kredit-Verfahren ist dieses Verfahren komplexer: Es setzt Voraus, dass sich der Mitarbeiter über die Kellner-Identifizierung (sog. Kellnerschloss) authentifizieren kann. Der Kellner nimmt bei Einsatz dieses Systems, zuerst die Bestellung der Gäste auf, zapft die entsprechende Getränkebestellung und bucht dann die Bestellung ins Kassensystem ein. Die Schankanlage arbeitet in diesem Fall als eigenständige Kasse.

Wozu eine Schankanlage einrichten?

Aber welche Vorteile genau hat es für Sie als Gastronom, wenn Sie eine Schankanlage in Ihrem Betrieb einsetzen? Und wozu sollten Sie die Anlage mit Ihrem Kassensystem verknüpfen? Die Vorteile haben wir für Sie zusammengefasst:

  • Lagerraum sparen: Riesige Berge Getränkekisten – passé. Bestellen Sie lediglich ein paar wenige Getränkefässer, passgenau abgestimmt auf den vorausberechneten Verbrauch.
  • Automatische Getränkekühlung: Machen Sie sich keine Sorgen mehr um Kühlschränke. Verringern Sie Ihren Platzbedarf und senken Sie die Stromkosten: Schankanlagen haben ein eigenes Kühlsystem integriert.
  • Gewinnmaximierung: Die exakte Dosierung von Getränken wird durch eine Schankanlage zum Kinderspiel. Die Verlust-Ersparnis kann Ihren Grundumsatz um bis zu 20% steigern.
  • Einfaches Handling: Der Ausschank ist intuitiv und schnell zu erlernen. Wer jedoch noch nicht die richtige Technik Ausschank für Bier bspw. hat, findet in diesem Artikel wertvolle Tipps.
  • Manipulationssicher: Behalten Sie als Gastronom Ihre Zahlen stets im Blick. Mit einer Zapfanlage, die an Ihr Kassensystem gekoppelt ist, haben Sie immer die volle Kontrolle über die im Betrieb ausgeschenkten Mengen.

Sie haben noch Fragen oder interessieren sich für die Integration einer Schankanlage in Ihr Kassensystem? Dann kommen Sie gerne auf uns zu, wir beraten Sie gerne!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.