GASTROFIX knackt die Milliardengrenze im Kassenumsatz. Durch unser unvermindert starkes Wachstum läuft bereits jetzt über eine Milliarde Euro Umsatz über Gastrofix-Kassen. Ausgedruckt und hintereinandergelegt ergeben die dazu erstellten 25 Millionen Rechnungen die Strecke von Berlin nach New York.

„Das eindrucksvolle Transaktionsvolumen ist der Beweis für die hohe Leistungsfähigkeit, einfache Handhabung und Robustheit der GASTROFIX-Kassen auch bei Hochbetrieb“, so  unser Geschäftsführer Stefan Brehm. „Die Bandbreite der GASTROFIX-Kunden reicht von kleinen Shops mit einigen tausend Euro Monatsumsatz, bis hin zu hoch professionell gemanagten Gastronomiekonzernen mit monatlichen Umsätzen im Millionen Euro-Bereich.“

Mit einer Vielzahl integrierter Payment-Methoden setzt GASTROFIX auf das schnelle mobile Bezahlen. Sehr genau beobachteten wir deshalb die Trends im Zahlungsverhalten der Gäste. Auch wenn der deutschsprachige Raum als besonders bargeldaffin gilt, werden bereits knapp ein Viertel aller Rechnungen in unserem Kassensystem mit Kreditkarte beglichen. Ein weiterer Trend sind die bargeldlosen Zahlungssysteme per Smartphone oder Tablet. Davon profitieren auch Micropayment-Methoden für das Bezahlen von Kleinstbeträgen, wie das integrierte Zahlungs- und Kundenbindungstool Zapper, das in Deutschland erst seit Kurzem verfügbar ist. „Das bargeldlose, mobile Bezahlen ist einfach, bequem und schnell“, schildert Herr Brehm die Vorzüge. „Gerade in der Hochsaison eine ideale Voraussetzung, um große Gästezahlen und damit hohe Umsätze rasch und sicher zu managen.“

Auch im Hotelbereich ist GASTROFIX vertreten. Bereits im deutlichen Millionenumsatz befinden sich die Zahlungen auf Hotelzimmer, die über die nahtlos integrierten Schnittstellen zu führenden Hotel-Management-Systemen (PMS) übertragen werden.

Aktuell sind über 4.000 Gastrofix-Kassen in Gastronomie, Hotellerie und Einzelhandel im Einsatz. Bis zum Jahresende erwarteten wir weiterhin ein unverändert starkes Wachstum und eine Vielzahl weiterer Top-Gastronomen als Kunden.