Mindestlohn und Mitarbeiter-Zeiterfassung - GASTROFIX Zum Inhalt springen

Mindestlohn

Zurück

Am 1. Januar 2015 kommt der Mindestlohn. Da dies auch für die Gastronomie gilt, führt dies gerade für die Betreiber von Restaurant-Betrieben zu weiterem bürokratischen Aufwand und einer weiteren Belastung der Betreiber, welchen wir hier zusammengestellt haben:

Unternehmen müssen Arbeitszeiten aufzeichnen und dokumentieren!

ipad-kassensystem-mindestlohn

Der gesetzliche Mindestlohn bestimmt nicht nur einen minimalen Stundenlohn für alle Mitarbeiter wie Kellner, Service, Bediener, Köche und Aushilfen, sondern bringt auch Auflagen für Arbeitgeber mit sich: Unter anderem müssen ab jetzt die Arbeitszeiten von Minijobbern, kurzfristig Beschäftigten und Arbeitnehmern aus den "besonders zur Schwarzarbeit gefährdeten Wirtschaftsbereichen" zu denen auch das Gaststättengewerbe zählt aufgezeichnet und dokumentiert werden.

Festzuhalten sind nicht nur die geleisteten Stunden, sondern der Beginn, das Ende und die Dauer der täglichen Arbeitszeit. Diese Unterlagen müssen spätestens eine Woche nach erbrachter Arbeitsleistung vorliegen. Die Aufbewahrungspflicht gilt für 2 Jahre (bei GASTROFIX wird sowieso alles für 10 Jahre archiviert) und müssen auf Verlangen der Prüfbehörde auch am Ort der Beschäftigung bereitgehalten werden (bei GASTROFIX kann jederzeit jeder "Stundenzettel" über beliebige Zeiträume im Restaurant-Manager angezeigt und ausgedruckt werden).

Bislang waren nur Arbeitgeber in Branchen außerhalb des Entsendegesetzes verpflichtet, die über die gesetzliche Höchstarbeitszeit hinausgehende Arbeitszeit zu erfassen . Diese Dokumentationspflicht wird jetzt ausgeweitet. Das trifft vor allem auch die Gastronomie, die häufig keine detaillierte Arbeitszeiterfassung einsetzen, sondern auf Vertrauensarbeitszeit setzen. 
Das bedeutet für gastronomische Betriebe einen erheblichen bürokratischen Aufwand.



GASTROFIX verfügt nun über eine integrierte Personalzeiterfassung (Mitarbeiter-Zeiterfassung)

Um die Gastronomen ein Stück weit mehr zu unterstützen hat Gastrofix nun die Mitarbeiter-Zeiterfassung in seine Kassensoftware integriert. Mit dieser Funktion kann jeder Mitarbeiter, vom Kellner bis hin zur Spülkraft erfasst und seine Anwesenheit kontrolliert werden.

Zeiterfassung-Personal-Report

Über die Gastrofix-Kasse auf dem Apple ® iPad oder iPod meldet sich der Mitarbeiter mit seiner vierstelligen Mitarbeiter-Nummer an und zum Dienstende wieder ab. Auf dem Belegdrucker der Kasse kann ein individueller Bon-Ausdruck mit Mitarbeiter-Namen, Uhrzeit des Arbeitsbeginns und Endes, sowie der gesamten Arbeitszeit eingerichtet werden. Der Clou an der Steuerung der Mitarbeiter-Zeiterfassung ist, dass auch Mitarbeiter die nicht im Service arbeiten ohne Zugriff auf die Kassen- & Bestellfunktionen auf dem iPad ihre Zeiten erfassen können. Somit besteht die uneingeschränkte Möglichkeit, den gesamte Personalstamm über diese Funktion zu verwalten. Vom Spüler über den Hausmeister bis zum Kellner.

Im Restaurant-Manager werden die Mitarbeiter mit verschiedenen Rechten verwaltet. Darüber hinaus stehen im Berichtswesen verschiedene Auswertungen mit Mitarbeiter-ID, Anwesenheit, Uhrzeiten, Stunden, usw. zur Verfügung. Diese können in Echtzeit ausgewertet werden und stehen zum Ausdruck oder Export in andere Systeme zur Verfügung. Somit können weiterführende Abrechnung- und Personalverwaltungssysteme angeschlossen werden.