GASTROFIX Cloud Handbuch Stand: 03. März 2014

Inhalt

  1. Einleitung
  2. GASTROFIX Konzept
  3. Eingabe-Grid
    1. Kopfleiste
    2. Eingabebereich
    3. Aktionen
    4. Neuen Eintrag erstellen
    5. Bekannte Probleme
  4. Anmeldung
  5. Dashboard
  6. Menü
  7. Stammdaten
    1. Artikel
    2. Artikelgruppen
    3. Bestellmasken
    4. Kellner
  8. Auswertungen
    1. Berichtsgruppen und Berichtsfilter
    2. Datum, Filter und Sortierung
    3. Liste der Berichte
    4. Bericht
  9. Setup
    1. Räume
    2. Restaurant
    3. Tische
    4. Gänge
    5. Kellnergruppen
    6. Artikelart
  10. Hardware
    1. Geräte
    2. Drucker
    3. Ticket-Layouts
  11. Finanzen
    1. Mehrwertsteuer (MwSt.)
    2. Abrechnungsart
    3. Buchhaltungskonto
    4. Kostenstelle
    5. Rabatte
    6. Necta
    7. DATEV
    8. Mercury
  12. Betreiber
    1. Restaurants
    2. Benutzer
    3. Rollen
    4. Papierkorb

1. Einleitung

Die GASTROFIX Cloud ist das „Büro“ der GASTROFIX App. In der GASTROFIX Cloud werden alle Einstellungen der Kasse verwaltet sowie die Umsatzdaten der Kassen dargestellt. Die GASTROFIX Cloud bietet viele Möglichkeiten Ihre Kasse ein zu stellen. Um Probleme zu vermeiden lesen Sie bitte erst diese Anleitung.


2. GASTROFIX Konzept

Die GASTROFIX Kasse besteht aus 2 Elementen, der GASTROFIX App als Kasse vor Ort und der GASTROFIX Cloud zur Datenverwaltung und Auswertung. Vereinfacht gesagt holt sich die GASTROFIX App die Daten aus der Cloud und überträgt die Buchungen auch wieder zurück. Die GASTROFIX App funktioniert aber auch wenn keine Internet Verbindung besteht!


3. Eingabe-Grid

Die GASTROFIX Cloud benutzt an vielen Stellen ein „Eingabe-Grid“. Ein Eingabe-Grid dient zur Eingabe oder Veränderung von Daten z.B. Artikel. Das Eingabe-Grid hat einige Besonderheiten. Es verhält sich ähnlich einer Excel-Liste. Sie können Daten sofort bearbeiten und Sie können mit Tab und den Pfeiltasten durch das Grid navigieren. Des weiteren sehen Sie keinen Speichern Button am Eingabe-Grid. Das liegt daran, dass das Eingabe-Grid alle Änderungen automatisch speichert, wenn sie nach der Eingabe eine andere Zeile anklicken.

Das Eingabe-Grid besteht aus folgenden Elementen:

  1. Kopfleiste
  2. Eingabebereich
  3. Aktionen

3.1. Kopfleiste

Die Kopfleiste zeigt die Titel der jeweiligen Spalten an (z. B. Preis). Wenn Sie auf den Titel der jeweiligen Spalte klicken wird diese Spalte zum Sortieren der Liste benutzt (A -> Z). Wenn Sie ein weiteres mal klicken, wird die Sortierung umgedreht (Z -> A).

3.2. Eingabebereich

Der Eingabebereich dient zum Eingeben oder Ändern von neuen Einträgen, z.B. neuen Artikeln. Um einen Eintrag zu ändern, klicken Sie in diejeweilige Zelle und ändern den Wert. Durch Tabulator- oder die Pfeiltasten navigieren Sie in dem Grid.

3.3. Aktionen

Der Aktionsbereich weist zumeist die folgenden Aktionen auf:

  • Aktivieren
  • Bearbeiten
  • PLU ändern
  • Kopieren
  • Löschen

3.4. Neuen Eintrag erstellen

Um einen neuen Eintrag in dem Eingabe-Grid zu erstellen, scrollen Sie ganz nach unten und klicken in die letzte (leere) Zeile. Sie können sofort zu tippen beginnen. Füllen Sie einfach alle Felder aus und Sie haben einen neuen Eintrag. Sobald Sie die Zeile verlassen, wird der Eintrag gespeichert.

3.5. Bekannte Probleme

Speichern: Manchmal hat das Eingabe-Grid Probleme mit dem Speichern, z.B. weil die Internetverbindung verloren wurde. Laden Sie darum die Seite regelmäßig neu, um die Internetverbindung zu testen.


4. Anmeldung

Wenn Sie die Seite cloud.gastrofix.com aufsuchen werden Sie zuerst vom Anmeldebildschirm begrüßt. Geben Sie hier Ihre Anmeldedaten ein.

Beachten Sie, dass Ihre Anmeldedaten für die Cloud nicht die gleichen Daten wie für die Anmeldung an der Kasse sind.


5. Dashboard

Nachdem Sie sich angemeldet haben, sehen Sie als erstes das GASTROFIX Dashboard. Im Dashboard stehen Ihnen verschiedene Auswertungen Ihres Restaurants zur Verfügung. Weitere Auswertungen finden Sie unter „Auswertungen“.

Sie können den Zeitraum der Auswertungen im Dashboard ändern, indem Sie in der Kopfzeile einen anderen Zeitraum auswählen. Je nach Auswertungszeitraum sehen Sie verschiedene Berichte.


6. Menü

Zur Navigation in der GASTROFIX Cloud benutzen Sie die Menüleiste am oberen Rand des Browserfensters. Um einen bestimmten Teil der Cloud zu erreichen, klicken Sie einfach auf den jeweiligen Teil des Menüs (z. B. Auswertungen). Rechts oben sehen Sie Ihren Benutzernamen (z. B. Test) und den Namen Ihres Restaurants. >Wenn Sie auf Ihren Namen klicken, sehen Sie ein Dropdown-Menü. Sie können sich hier abmelden oder auf Ihr Benutzerprofil zugreifen. In Ihrem Benutzerprofil können Sie die Sprache ändern.


7. Stammdaten

Der zweite Eintrag im Menü sind die Stammdaten. Unter Stammdaten versteht die GASTROFIX Cloud alle Informationen, welche für den Tag-für-Tag Betrieb der Kasse benutzt werden.

7.1. Artikel

Ein Artikel besteht aus vielen Informationen die hier verwaltet werden. Zum Hinzufügen eines Artikels gehen Sie wie im ersten Abschnitt „Eingabe-Grid“ vor.

PLU: Die eindeutige Nummer unter der ein Artikel abgelegt wird.

Artikel: Der Name des Artikels.

Artikel (Kurzbezeichnung): Der Kurzname des Artikels. Der Kurzname wird auf der Kasse und auf den Rechnungen dargestellt (20 Zeichen).

Artikelgruppe: Jeder Artikel ist Teil einer Artikelgruppe. Unser Beispielartikel „Club Sandwich“ ist Teil der Artikelgruppe „Sandwich“.

Artikelart: Es gibt 4 verschieden Artikelarten:

  1. Standard
  2. Optional
  3. Zwangartikel
  4. Infoartikel

Und jeweils dazu noch die 3 Möglichkeiten:

  1. Freier Text
  2. Freier Preis
  3. Freier Text & Preis

Infoartikel erscheinen nicht auf der Rechnung (Bsp.: nächster Gang kann), Zwangartikel sind nur als „Rucksack“ zu anderen Artikeln anwählbar (z. B. Garstufen beim Steak), optionale Artikel sind als Option zu Standardartikeln gedacht (z. B. ohne Zwiebeln oder extra Sahne (50ct))

Beschreibung: Hier können Sie eine Beschreibung des Artikels hinzufügen (wird nur hier angezeigt).

Aktiv: Soll der Artikel buchbar sein?

Preis: Preis des Artikels. Der Preis kann negativ oder positiv sein. Der Preis bezieht sich immer auf die Basiswährung des Restaurants.

Bild: Hier können Sie für Ihre Artikel ein Bild auswählen, welches auf der Kasse dargestellt wird

Des Weiteren lassen sich Artikelzwänge einfach per Eingabe im Reiter “Eingabezwang” abbilden.

7.2. Artikelgruppen

Eine Artikelgruppe fast Artikel zu Gruppen zusammen. Sie können sich das ähnlich dem Ordnersystem am Computer vorstellen. Über die Artikelgruppe werden viele Einstellungen von Artikeln gesteuert. Beispiele dafür sind: Drucker, Mwst.-Sätze und Auswertungen.

Artikelgruppe: Der Name der Artikelgruppe

Kurzbezeichnung: Der Kurzname der Artikelgruppe. Der Kurzname ist auf 20 Zeichen begrenzt. Der Kurzname wird auf der Kasse dargestellt.

Obergruppe: Jede Artikelgruppe kann auch Teil einer Artikelgruppe sein. Auf diese Weise können Sie beliebig tiefe Strukturen schaffen. Ein Beispiel dafür ist alle Speisen-Artikelgruppen (z.B. Schnitzel) werden der Obergruppe Speisen zugeordnet.

Im-Haus MwSt.: Hier können Sie für die Artikelgruppe den MwSt. Satz für Im-Haus Verkauf festlegen.

To-Go MwSt.: Hier können Sie die MwSt. für den Außer-Haus Verkauf festlegen.

Bon-Drucker: Hier legen Sie fest, auf welchem Drucker die Bons für diese Artikelgruppe gedruckt werden sollen. Sie können eine beliebige Anzahl von Bon-Druckern festlegen. Wenn Sie mehr als einen Bon festgelegt haben, wird der Bon an mehreren Druckern gleichzeitig gedruckt.

Bon-Art (Bestellung): Sie können verschiedene Bon-Layouts vorbereiten. Standardmäßig gibt es ein Bon-Layout (Standard-Bon). Hier können Sie verschieden Bons verschiedenen Artikel Gruppen zuordnen. Wenn keine Bon-Art zugeordnet ist, wird kein Bon gedruckt.

Bon-Art (Storno): Auch für den Storno-Bon können Sie verschiedene Layouts anlegen und verschiedenen Artikelgruppen zuordnen. Wenn kein Storno-Bon zugeordnet ist, wird kein Bon gedruckt.

Bild: Hier können Sie für Ihre Artikelgruppe ein Bild festlegen. Dieses Bild wird dann auf Ihrer Kasse dargestellt.

7.3. Bestellmasken

Über die Bestellmasken steuern Sie das Aussehen Ihrer Kasse. Sie können für jeden Geräte-Typ und für jeden Gang eine eigene Bestellmaske festlegen.

Bevor Sie beginnen, die Artikel und Artikelgruppen auf der Bestellmaske zu ändern, stellen Sie sicher, dass die Grundeinstellungen (Größe, Zeile) korrekt und gespeichert sind. Eine nachträgliche Veränderung der Größe, Zeilen und Displaygröße kann zu einem Datenverlust führen.

Grundeinstellungen

Benutzername: Tragen Sie hier den gewünschten Namen für die Bestellmaske ein.

Größe: Tragen Sie hier die gewünschte Anzahl von Spalten für die Bestellmaske ein. Für ein iPad empfehlen wir 7 Spalten, für iPods 3 oder 4 Spalten.

Zeile: Tragen Sie hier die gewünschte Anzahl von Zeilen für die Bestellmaske ein. Sie können so viele Zeilen eintragen, wie Sie benötigen. Leere Zeilen werden nicht angezeigt. Wenn Sie mehr Zeilen anzeigen wollen als auf dem Screen dargestellt werden, kann man auf dem iPad/iPod scrollen.

Displaygröße: Stellen Sie hier ein, auf welchem Gerät die Bestellmaske dargestellt werden soll. Die Bestellmasken werden nur auf dem jeweiligen Gerätetyp dargestellt. Wenn Sie iPods und iPads benutzen müssen Sie jeweils Bestellmasken pro Gerätetyp erstellen. Wollen Sie die Bestellmaske auf einem iPad im Checkout-Modus darstellen, wählen Sie ebenfalls Checkout als Displaygröße aus.

Gänge: Wählen Sie hier den Gang aus, für welchen Sie die Bestellmaske darstellen wollen. Sie können auch keinen Gang auswählen. Wenn Sie keinen Gang auswählen, wird die Bestellmaske die Standard-Bestellmaske und in jedem Gang dargestellt, in welchem ansonsten keine Bestellmaske definiert ist.

Bestellmaske verändern

Sie können in der Bestellmaske Artikel und Artikelgruppen für die Anzeige darstellen. Sie können die Artikel beliebig anordnen, es darf auch Lücken geben. Die Artikel sind nach Artikelgruppen sortiert, die Artikelgruppen alphabetisch. Nachdem Sie den gewünschten Artikel/Artikelgruppe ausgewählt haben, klicken Sie „Ok“ und der Artikel wird an der gewünschten Stelle dargestellt. Nachdem Sie die Bestellmaske angepasst haben, klicken Sie auf „Speichern“.

7.4. Kellner

Sie können beliebig viele Kellner anlegen, welche sich dann an den Geräten anmelden können.

Vorname: Tragen Sie hier den Vornamen Ihres Kellners ein.

Nachname: Tragen Sie hier den Nachnamen Ihres Kellners ein

Personalnummer: Tragen Sie hier die Personalnummer Ihres Kellners ein. Die Personalnummer darf auch aus Buchstaben bestehen. Die Personalnummer wird zum Anmelden in der Cloud benutzt.

Login-PIN: Mit diesem meldet sich der Kellner am Gerät an, sollte nicht „0000“ sein und ansonsten auch einzigartig unter den Kellnern!

Benutzergruppen: Wählen Sie die Benutzergruppe aus, in welchen der Kellner Mitglied ist. Sie können die Benutzergruppen im Bereich „Setup -> Benutzergruppen“ frei definieren.


8. Auswertungen

Auswertungen sind ein essentieller Bestandteil eines jeden Betriebes. Darum hat die GASTROFIX Cloud viele verschiedene Berichte mit unterschiedlichsten Filtern. Sie können Bestellungen, Umsätze und Meldungen der App analysieren und auswerten. Die Daten in der Cloud werden alle 60 Sekunden durch die Kassen (iPad/iPod) aktualisiert, vorausgesetzt die Kassen verfügen über eine Verbindung zum Internet.

In diesem Bildschirmausschnitt sehen Sie die Auswertungsseite, mit einem bereits ausgewählten Bericht. Der Auswertungsbildschirm besteht aus 4 Elementen:

  1. Berichtsgruppen und Berichtsfilter
  2. Datum, Filter und Sortierung
  3. Liste der Berichte
  4. Bericht

8.1. Berichtsgruppen und Berichtsfilter

Die Berichte in der GASTROFIX Cloud sind in die Kategorien Bestellberichte, Umsatzberichte, Stammdatenexport, Korrektureneinsicht, Gerätejournal, Rechnungsnachdruck, DATEV-Berichte und Kundendatenbankauswertung eingeteilt.

  • Bestellberichte

    Bestellberichte liefern die Informationen zu den Bestellungen der Artikel an der Kasse.

  • Umsatzberichte

    Umsatzberichte stellen die getätigten Umsätze an den Kassen nach Abrechnungsart, Kellner, Währung und anderen Informationen dar.

  • Stammdatenexport

    Hier kann man sich die Stammdaten der Kasse ausgeben lassen, als Excel-Liste oder PDF.

  • Korrektureinsicht

    Hier kann man im Nachhinein sehen, wer wann wo Tische zurückgeholt oder Abrechnungsarten geändert hat.

  • Gerätejournal

    Hier sieht man mögliche Fehlerquellen. Wie z. B. schlechte W-LAN Abdeckung.

  • Rechnungsnachdruck

    Hier lassen sich Rechnungen nachdrucken, die irgendwann vorher mit der Kasse erstellt wurden.

  • DATEV-Berichte

    Dieses Extrafeature lässt sich erst nach der Einrichtung in Zusammenarbeit mit Ihrem Steuerberater nutzen.

  • Kudendatenbankauswertung

    Hier lassen sich komfortabel die Debitorenrechnungen erstellen, aber auch Auswertungen über Stammgäste oder sonstige Debitoren einsehen.

  • Berichtsfilter

    Jede Art von Bericht hat eine eigene Art von Berichtsfiltern. Berichtsfilter dienen dazu, Berichte nach bestimmten Kriterien zu filtern.

Beispiel: Bestellfilter

Wir erklären hier exemplarisch das Erstellen eines Bestellfilters. Journalfilter und Umsatzfilter funktionieren gleich, haben nur etwas andere Filterkriterien.

Um einen neuen Umsatzfilter zu erstellen klicken Sie auf „Neuer Eintrag“ im Menüpunkt „Umsatzfilter“. Daraufhin öffnet sich der Bildschirm zum Erstellen eines Umsatzfilters.

Name: Name des Filters. Benutzen Sie einen aussagekräftigen Namen, um später noch zu wissen wofür Sie den Filter benutzen wollen.

Beschreibung: Geben Sie hier eine Beschreibung des Filters ein.

Tische: Hier können Sie einen oder mehrere Tische auswählen.

Kellner: Sie können einen oder mehrere Kellner auswählen.

Abrechnungsart: Sie können eine oder mehrere Abrechnungsarten auswählen.

Wochentag: Sie können einen oder mehrere Wochentage auswählen.

Zeit hinzufügen: Sie können verschiedene Zeiten zur Auswertungen hinzufügen. Dazu klicken Sie „Zeit hinzufügen“. Daraufhin sehen Sie zwei Felder, in denen Sie die gewünschte Uhrzeit eintragen können.

MwSt.: Sie können einen oder mehrere Mehrwertsteuersätze auswählen.

Im/Außer Haus: Falls Sie im-Haus und Außer-Haus (To-Go) Verkauf anbieten, können Sie hier die Bestellungen danach filtern.

Kostenstelle: Hier können Sie verschieden Kostenstellen auswählen.

8.2. Datum, Filter und Sortierung

Filter: In diesem Bereich können Sie einen voreingestellten Filter auswählen. Sie müssen dafür zuerst Filter erstellen. Im vorigen Abschnitt „Berichtsfilter“ wird erklärt, wie Sie einen Berichtsfilter erstellen. Wählen Sie aus der Auswahlliste einen Ihrer Filter aus, um den Bericht danach zu filtern. Bestellberichte können nur durch Bestellfilter gefiltert werden, sowie Umsatzberichte nur durch Umsatzfilter gefiltert werden können.

Datum: Über die Datumsauswahl stellen sie die den Datumsbereich der Auswertung ein. Sie können entweder aus Vorlagen (Heute, Gestern …) auswählen, oder einen freien Datumsbereich auswählen (Von – Bis).

Sortierung: Bestimmte Berichte bieten verschieden Sortierungen an, z.B. nach Namen oder nach Nummer. Sobald Sie einen Bericht ausgewählt haben, können Sie die Sortierung ändern.

8.3. Liste der Berichte

Die Liste der Berichte ist das 3 Element des Auswertungsbildschirms. Durch Klicken auf einen der Berichte wird der Bericht dargestellt.

8.4. Bericht

Im Berichtsfenster wird der Bericht dargestellt. Sie können den Bericht auch als PDF exportieren, in dem Sie auf den PDF-Button klicken.


9. Setup

Im Setup-Bereich nehmen Sie die Einstellungen für Ihr Restaurant, Ihre Hardware und Ihre finanziellen Einstellungen vor.

9.1. Räume

Das Erstellen von Räumen mit dem Designer ist eine Aktion weniger Minuten, sie können per Drag & Drop von links nach rechts Objekte anordnen. Bitte bedenken sie, dass wir nur auf Tische buchen, dass Stühle und andere Elemente also nur Zierde sind.

Name: Name des Raums

Aktiv: Zum Aktivieren und Deaktivieren von Räumen

9.2. Restaurant

Hier stellen Sie die Grundeinstellungen Ihres Restaurants ein.

Betriebsname: Name des Restaurants. Dieser Name erscheint auf der Rechnung. (z. B. „Schnitzelwirt im Wald“)

Betreibername: Der echte Name des Restaurants (z. B. „Schnitzelwirt GmbH“)

Adresse: Die Adresse des Restaurants. Die Adresse kann auf der Rechnung gedruckt werden.

Sprache: Standardsprache des Restaurants. Hat keine Auswirkungen.

Währung: Währung des Restaurants. Diese Währung wird als Standardwährung benutzt.

Im-Haus MwSt.: Standard-Steuersatz für Im-Haus Verkauf. Kann für jede Artikelgruppe geändert werden.

Außer-Haus MwSt.: Standard Steuersatz für Außer-Haus Verkauf. Kann für jede Artikelgruppe einzeln geändert werden.

Rechnungskonfiguration: Standard-Layout für Rechnungen. Sie können das Rechnungs-Layout aber auch für jedes Gerät einzeln einstellen.

Bon-Konfiguration: Hier stellen Sie das Standard-Bon Layout für Bons ein. Sie können das aber auch für jede einzelne Artikelgruppe einzeln einstellen.

Storno-Konfiguration: Hier stellen Sie das Standard Storno-Bon Layout für Storno-Bons ein. Sie können das aber auch für jede einzelne Artikelgruppe einzeln einstellen.

Bon-Drucker: Hier können Sie einen oder mehrere Ihrer Drucker als Standard Bon-Drucker auswählen.

Rechnungsdrucker: Hier können Sie einen Drucker als Standard Rechnungsdrucker auswählen. Sie müssen aber auch für jedes einzelne Gerät einen Rechnungsdrucker auswählen.

Kontenrahmen: DATEV-relevante Einstellung. Sollte nicht allein verstellt werden.

Gastronomischer Tag Start/Ende: Tragen Sie hier den Start und das Ende Ihres Gastronomischen Tages ein. Darüber werden die Berichte gesteuert.

Geändert am: Zeigt das Datum der letzten Bearbeitung der Restaurant-Einstellungen an.

9.3. Tische

Mit dem neuen Raumdesigner ist ein Einwirken hier nicht mehr nötig.

9.4. Gänge

Auf dem iPad/iPod sehen Sie verschiede Gänge bei der Bestellung zur Verfügung.

Über die Gänge werden die Bons und die Bestellmasken gesteuert. Sie können beliebig viele oder weniger Gänge erzeugen. Sie müssen aber mindestens einen Gang haben.

ID: Die ID steuert die Reihenfolge der Gänge am iPad/iPod

Name: Name des Gangs

9.5. Kellnergruppen

Kellner sind Mitglieder von Kellnergruppen. Kellnergruppen steuern die Rechte, die ein Kellner hat. Kellnergruppen bauen aufeinander auf. So können Sie die Kellnergruppe „Waiter“ mit der Kellnergruppe „Chefkellner“ kombinieren.

Name: Name der Kellnergruppe

Beschreibung: Beschreibung der Kellnergruppe

Rechte: Weisen Sie einer Kellnergruppe ein oder mehrere Rechte zu. Rechte sind im hinteren Feld eindeutig erklärt.

9.6. Artikelart

Hier sollten keine Veränderungen vorgenommen werden, die maximalen Möglichkeiten der Artikelarten sind schon vordefiniert.


10. Hardware

In dem Bereich Hardware steuern Sie die iPads, iPods Drucker und Ticket Layouts Ihres Restaurants.

10.1. Geräte

Hier steuern Sie Ihre Geräte, iPads, iPods und iPhones.

Master: Ist der einzige Master im System

Name: Der Name des Gerätes

Geräte-ID: Die von der GASTROFIX App vergebene Geräte-ID.

Checkout-Table: Wenn Sie hier keinen Wert zuweisen, wird die Kasse im normalen tischbasierenden Modus verwendet. Weisen Sie dem Gerät hier einen Tisch zu, sodass die App im Checkout-Modus gestartet wird.

Gerätetyp: Hier legen Sie fest, um welchen Gerätetyp es sich handelt.

Kostenstelle: Hierlegen Sie fest, auf welche Kostenstelle die Umsätze dieses Geräts gebucht werden.

Bon-Drucker: Überschreibt alle Einstellungen in den Artikelgruppen und druckt alles auf einem hier eingestellten Drucker (sollte nur mir Vorsicht verwendet werden).

Rechnungsdrucker: Legen Sie hier einen Drucker fest, an dem die Rechnungen gedruckt werden sollen. Sie können für jedes Gerät einen anderen Drucker für Rechnungen festlegen.

Vordefinierte aktive Bedienung: Wenn Sie hier einen Kellner auswählen, wird bei jedem Start der App dieser Kellner automatisch angemeldet. Hier sollte immer ein Kellner eingetragen sein, um das fehlerfreie Starten der App zu garantieren.

Rechnungslayout: Legen Sie hier das Layout fest, mit dem die Rechnungen von diesem Gerät ausgedruckt werden sollen.

Aktiv: Wird das Gerät verwendet? Wenn das Gerät nicht auf „Aktiv“ geschaltet ist, kann es nicht verwendet werden.

Geändert am: Wann wurden die Einstellungen des Geräts zuletzt verändert.

Beschreibung: Eine Beschreibung des Geräts

Kundendisplay und Kundendisplayquelle: Hier kann für Abverkaufskassen eingestellt werden, ob ein iPad als Kundendisplay oder als dessen Quelle fungieren soll.

10.2. Drucker

Über diese Seite steuern Sie Ihre Drucker.

Name: Name des Druckers (vorzugsweise der Ort)

Host: Die IP-Adresse des Druckers im Netzwerk

TCP Port: Sollte nicht verändert werden

UDP Port: Sollte nicht verändert werden

Aktiv: Aktivieren und deaktivieren des Drucker

Druckertreiber: Hier sollte der richtige Treiber gewählt werden, damit die Ansteuerung bestmöglich funktioniert.

10.3. Ticket-Layouts

Hier können Sie die Layouts Ihrer Tickets anpassen.


11. Finanzen

11.1. Mehrwertsteuer (MwSt.)

Hier können Sie beliebig viele MwSt.-Sätze für Ihr Restaurant festlegen.

Name: Name der MwSt.

Wert: Wert der MwSt. in %. Für 19% MwSt. geben sie „19“ ein.

MwSt.-Konto: DATEV-Einstellung

Konto: DATEV-Einstellung

11.2. Abrechnungsart

Nummer: Die Nummer der Abrechnungsart. Am iPad/iPod werden die Zahlarten nach Nummern sortiert.

Name: Name der Zahlart (Rechnungstext)

Kurzbezeichnung: Kurzbezeichnung der Zahlart. Wird verwendet, um den Namen an der Kasse darzustellen (darf leer bleiben).

Gesamtumsatz:  Wenn Sie diese Funktion aktivieren, werden die Umsätze dieser Zahlart zum Gesamtumsatz hinzugefügt.

Kassenumsatz: Wenn Sie diese Funktion aktivieren, werden die Umsätze dieser Zahlart zum Bar-Umsatz hinzugefügt.

Art: Hier legen Sie den Typ der Abrechnungsart fest. Auf diese Weise können Sie über die Kellnergruppen steuern, welcher Kellner welche Abrechnungsart benutzen darf.

Rechnungslayout: Rechnungsdarstellung

Konto: DATEV-Einstellung

Bild: Das hier ausgewählte Bild wird auf der Kasse für die Zahlart angezeigt.

Beschreibung: Beschreibung der Zahlart (wird nirgends sonst angezeigt)

11.3. Buchhaltungskonto

DATEV-Einstellungen werden hier vorgenommen.

11.4. Kostenstelle

Sie können hier beliebig viele Kostenstellen erzeugen, welche Sie den verschiedenen Geräten zuweisen.

11.5. Rabatte

Hier werden fest definierte Rabatte eingestellt, in Prozenten oder absoluten Euro-Beträgen.

11.6. Necta

Hier wird die Schnittstelle zur Warenwirtschaft Necta eingerichtet.

11.7. DATEV

Mandantendaten für den DATEV-Report werden hier hinterlegt.

11.8. Mercury

Dieser Bereich befindet sich gerade in der Entwicklung.


12. Betreiber

Im Abschnitt Betreiber steuern Sie Ihre Restauranteinstellungen, Benutzer für die Cloud und Benutzerrollen.

12.1. Restaurants

Hier sehen Sie wie im Abschnitt „Setup -> Restaurant“ Ihre Restaurants, aber Sie sehen hier alle Restaurants die Sie in der Cloud angelegt haben sehen. Falls Sie die Rechte besitzen können Sie auch weitere Restaurants hinzufügen. Für eine genaue Beschreibung der Einstellungen schauen Sie in den Abschnitt „Setup -> Restaurant“.

12.2. Benutzer

Im Abschnitt Benutzer steuern Sie die Benutzer für die Cloud. Sie können Benutzer hinzufügen, löschen oder deren Rechte ändern.

Benutzername: Name des Benutzers, den er zur Anmeldung benutzt

Name: Echter Name des Benutzers

Sprache: Sprache des Benutzers

Aktiv: Hier können Sie einen Benutzer aktivieren oder deaktivieren

Benutzergruppe: Hier können Sie festlegen, welche Rechte ein Nutzer hat. Die Rechte können Sie im Abschnitt „Betreiber -> Rollen“ selbst verwalten.

Sie können einem Benutzer eine oder mehrere Rollen zuweisen. Folgende Standardrollen gibt es:

  • Masterdata: Kann nur Stammdaten sehen
  • Reporting: Kann nur die Auswertungen sehen
  • Operator: Kann den „Betreiber“-Bereich sehen
  • Restaurant Admin: Kann den „Setup“-Bereich sehen
  • Last Login: Wann hat sich der Nutzer zuletzt angemeldet
  • Count Login: Wie oft hat sich der Nutzer angemeldet

12.3. Rollen

Hier steuern Sie die Rollen für Ihre Benutzer

Benutzername: Name der Rolle

Beschreibung: Beschreibung der Rolle

Rechte: Sämtliche Rechte der Cloudbenutzer sind in der Beschreibung ausreichend beschrieben

12.4. Papierkorb

Darin befindet sich alles, was der Kunde gelöscht hat und was entfernt werden muss, wenn z. B. die PLU nicht verwendbar ist.